TRAUERPORTAL


Mag.a Prammer Barbara

1954 - 2014

Ein Leben für Demokratie und Dialog

Seite: von 572
Heinz Fischer:

Die Nachricht, dass Nationalratspräsidentin Barbara Prammer wenige Monate nach ihrem 60. Geburtstag einer schweren Krankheit erlegen ist erfüllt uns alle mit tiefster Trauer. Sie hat den Kampf gegen eine tückische Krankheit mit unglaublicher Tapferkeit und großem Lebenswillen geführt, aber dieser Kampf war nicht zu gewinnen.

Barbara Prammer war eine der großen Frauenpersönlichkeiten im öffentlichen Leben unseres Landes und auch über die Grenzen unseres Landes hinaus bekannt und geschätzt. Sie war eine engagierte und unbestrittene Präsidentin des österreichischen Nationalrats, eine führende Sozialdemokratin und eine absolut integre Politikerin, der ich mich auch persönlich sehr verbunden fühlte.

Ihr nachhaltiges Eintreten für Demokratie, Parlamentarismus und soziale Gerechtigkeit kam aus tiefster Überzeugung und stand mit ihrem persönlichen Lebensweg in engem Zusammenhang.

Unser tief empfundenes Mitgefühl gehört den Angehörigen der Verstorbenen.

 

Heinz Fischer

 

 


Geschrieben am: 02.08.2014, 19:25 Uhr
Karlheinz Kopf:

Ich verneige mich mit großem Respekt vor der Persönlichkeit und der Lebensleistung von Barbara Prammer. Sie hat mit großer Demut Ihre schwere Krankheit angenommen, sie gleichzeitig mit großer Willenskraft bekämpft und Sie hat mit enormer Disziplin Ihr Amt bis vor wenigen Wochen nahezu uneingeschränkt ausgeübt. Mit Ihr verliert Österreich eine große Staatsfrau und Persönlichkeit. Ihr Tod erfüllt mich mit großer Trauer und mein ganzes Mitgefühl gilt in diesen schweren Stunden Ihrer Familie.

Karlheinz Kopf


Geschrieben am: 02.08.2014, 21:19 Uhr
Werner Faymann:

Liebe Barbara!

Mit Deinem Tod verliert Österreich eine bedeutende Sozialdemokratin, eine engagierte Frauenpolitikerin, eine große Demokratin, eine hervorragende Nationalratspräsidentin und ich eine hoch geschätzte Weggefährtin und Freundin.

Du hast den Kampf gegen Deine Krankheit mit so viel Zuversicht und Kraft geführt. So wie Du vielen politischen Herausforderungen in Deiner Laufbahn gegenüber getreten bist. Als mutige, konsequente Kämpferin für die Sache der Frauen, im Einsatz für Demokratie, Parlamentarismus und die Rechte von Minderheiten. Dein früher Tod hinterlässt bei allen, die Dich kannten und mit Dir arbeiten durften, große Betroffenheit und Trauer. Mein tiefes Mitgefühl gilt der Tochter Julia und ihrem Sohn Bertram, der Familie und den Angehörigen‎.

Ein letztes Freundschaft

Werner Faymann


Geschrieben am: 02.08.2014, 21:20 Uhr
Bundesratspräsidentin Ana Blatnik:

Der Tod von Nationalratspräsidentin Barbara Prammer löst tiefe Trauer und Betroffenheit aus. Eine Ausnahmepersönlichkeit, eine engagierte Politikerin und ein liebenswerter Mensch ist von uns gegangen. Als Sozialdemokratin, Feministin und Vorkämpferin für die Anliegen von Frauen und Chancengleichkeit hat Barbara Prammer unzählige Menschen nachhaltig geprägt und politisch motiviert. Sie wird uns in liebevoller Erinnerung bleiben.

 


Geschrieben am: 02.08.2014, 21:22 Uhr
Harald Dossi:

Frau Präsidentin Prammer war eine großartige Chefin. Sie hat eine gute Verwaltung geschätzt und zur Umsetzung ihrer Ziele auch genutzt. Sie hat uns gefordert, aber damit auch motiviert. Die Parlamentsdirektion wird sie als engagierte Vertreterin für ein selbstbewusstes und offenes Parlament in Erinnerung behalten. Wir werden ihr Vermächtnis in unserer täglichen Arbeit weitertragen.


Geschrieben am: 02.08.2014, 21:26 Uhr
Josef Ostermayer:

Liebe Barbara!
Danke für Deinen jahrelangen politischen Einsatz für jene Menschen, die am Rande der Gesellschaft stehen. Du warst immer Kämpferin für jene, die weder Macht noch Lobby haben. Dass die Antwort auf Rassismus nur eine starke, selbstbewusste Demokratie sein kann, hast Du immer vehement, konsequent und glaubwürdig vertreten. Das durfte ich selbst in vielen Gesprächen und Verhandlungsrunden erleben. In diesem Kampf warst Du Vorbild - mir und vielen jungen Menschen, denen Du die Begeisterung für die Politik gezeigt hast.
Auch den Kampf mit Deiner Krankheit ‎hast Du so geführt: Offen und direkt, konsequent und ehrlich.
Liebe Barbara, Du fehlst uns sehr!

Josef


Geschrieben am: 02.08.2014, 21:27 Uhr
Georg Niedermühlbichler:
Eine große Kämpferin für Gerechtigkeit und Solidarität ist von uns gegangen.
Geschrieben am: 02.08.2014, 22:09 Uhr
Katharina Schinner:

Der Tod von Barbara Prammer ist eine sehr traurige Nachricht für die SPÖ, als auch für Österreich. Sie war eine große Kämpferin für Frauenrechte und Demokratie, Sie war eine begeisterte Parlamentarierin und für mich ein großes Vorbild.


Geschrieben am: 02.08.2014, 22:12 Uhr
Rudolf Hundstorfer:

Liebe Barbara,

mit Deinem Tod verliert unser Land eine herausragende Persönlichkeit und engagierte Kämpferin für die Rechte der Frauen. Dein Engagement für soziale Gerechtigkeit, Deine Dialogbereitschaft, Dein Einsatz für die parlamentarische Demokratie und Dein bewundernswerter und offener Umgang mit Deiner Krankheit werden unvergessen bleiben. Mein tiefes Mitgefühl gilt Deinen Angehörigen und Freunden.

Rudolf


Geschrieben am: 02.08.2014, 22:23 Uhr
Gabriele Heinisch-Hosek:

Liebe Barbara!

Mit höchstem Respekt, sehr traurig und betroffen, verabschiede ich mich von dir.

Du warst für mich Freundin, Verbündete, Wegbegleiterin und Mentorin. Du warst eine große und herausragende Frau. Nicht nur für mich, sondern für viele Frauen.

Ich bin sehr dankbar, dass ich an deiner Seite arbeiten durfte. Du warst ein ganz wichtiger Teil meines Lebens, ich verneige mich mit Respekt vor dir.

Die Freude darüber und die Erinnerung an die gemeinsame Zeit, werden die Zeit der Trauer überdauern. In tiefer Verbundenheit bin ich in Gedanken bei deiner Familie, vor allem bei deinen Kindern, Eltern und Geschwistern.

Deine
Gabi

Gabriele Heinisch-Hosek


Geschrieben am: 02.08.2014, 22:24 Uhr
Seite: von 572